Genügend trinken im Home Office

Als Student/in sitze ich häufig sehr vertieft vor dem Laptop und vergesse genügend zu trinken. Ich habe mir aber einige Tipps angeeignet, die mir dabei helfen mehr zu trinken.

Genügend trinken im Home Office

Als Student/in bin ich häufig sehr vertieft in meine aktuelle Aufgabe. Ich sitze vor dem Laptop oder irgendwelchen Unterlagen und vergesse dabei häufig genügend zu trinken. Nach einiger Zeit oder am Abend fühle ich mich dann schlapp und kann mich schlechter konzentrieren. Ausreichend trinken und natürlich Pausen wirken dem entgegen!

Genügend trinken: im Home Office

Nicht erst seit der Corona-Pandemie verbringe ich als Student/in viel Zeit in meiner Studentenwohnung und arbeite an Projekten für das Studium oder mache einen Lern-Marathon, weil die nächste Prüfung ansteht. Um dabei das Trinken (am besten Wasser) nicht zu vergessen, unterstütze ich mich selbst mit den folgenden Hilfsmitteln.

  • Lernpausen: Ich mache bewusste Pausen beim Lernen/Arbeiten und trinke dabei ein Glas Leitungswasser.
  • Trink-Motivation: Es gibt unzählige Trink-Apps, mir hilft am besten der Trinkfit Alexa Skill um mehr zu trinken, da ich in meiner Studentenwohnung einen Echo Dot stehen habe. Dem Skill sage ich dann immer wenn ich Glas Wasser oder eine Tasse Kaffee getrunken habe, und Trinkfit sagt mir dann wie viel meines Tagesbedarfs ich schon geschafft habe.
  • Trinkgefäß vorbereiten: Ich stelle mir ein gefülltes Glas oder eine Tasse neben meinen Laptop. Dadurch habe ich direkt ein Getränk im Blick und griffbereit, und trinke so automatisch mehr. Noch besser funktioniert das, wenn ich zusätzlich eine gefüllte Flasche auf meine Schreibtisch stehen habe, so dass ich auch das Glas schneller nachfüllen kann.

Genügend trinken: in der Bibliothek

Meistens kann ich besser zuhause im „Home Office“ lernen, doch ab und an verschlägt es mich auch in die Bibliothek (wenn sie denn geöffnet ist). Damit ich auch dort genügend trinken kann, muss ich mich etwas vorbereiten.

  • Trinkflasche mitnehmen: Ich habe mir eine Trinkflasche aus Glas mit so einer Silikonhülle* besorgt, die ich zuhause noch mit Wasser fülle und dann (wenn ich sie nicht vergesse) mit in die Uni bzw. Bibliothek nehme.
  • Der Kaffeeautomat: Ja, ich muss zugeben, dass ich meistens nicht an einem Kaffeeautomaten vorbeikommen, ohne mir auch einen Kaffee zu holen. So richtig gut schmeckt er da oft nicht, aber naja, was soll ich sagen. ;-)

Tagesbedarf, normal und nach dem Sport

Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. soll ein Erwachsener etwas 1,5 Liter am Tag trinken. Offiziell bin ich ja schon erwachsen, daher zähle ich das auch für mich als Richtwerte. Und ich komme damit eigentlich ganz gut hin. Im oben genannten Alexa Skill „Trinkfit“ habe ich auch die 1,5 Liter als Tagesbedarf eingetragen. Wenn man den Tagesbedarf dann erreicht hat, wird man von Trinkfit auch gelobt. Ich weiß nicht warum, aber das freut und motiviert mich immer.

Wer Sport macht, muss an diesem Tag natürlich mehr trinken an sonst. Zum Joggen nutze ich zum Beispiel die App Runtastic. Dort wird mir für jede eingetragene Aktivität der zusätzlich benötigte Flüssigkeitsbedarf angezeigt. Das finde ich super, und ich versuche mich daran zu halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.