Chicorée-Suppe

PfuiNicht so der HitGanz okLeckerSuper Lecker (Noch nicht bewertet. Sei der Erste!)
Loading...

Diese etwas aufwändigere und schmackhafte Suppe macht ordentlich was her und kommt trotzdem nicht zu teuer. Zusammen mit der Studenten-Pute lässt sich daraus ein besonderes 2-Gänge-Menü für vier Personen zubereiten.

Personenanzahl Rezept für 4 Personen Dauer des Rezepts 20 min

Chicorée-Suppe

Zutaten:

  • Chicorée, 3 Stück
  • Zwiebeln, 2 Stück
  • Birne (reif), 1 Stück
  • Durchwachsener Bauchspeck, 75 g (gewürfelt)
  • Sahne, 400 ml
  • Fleischbrühe, (instant) 300 ml
  • Birnensaft, 250 ml
  • Mehl, 2 EL
  • Butter, 2 EL
  • Zucker
Alle Zutaten vorhanden?

Werkzeug:

  • Topf
  • Messer
  • Pürierstab
  • Esslöffel

Und so funktionierts:

  1. Chicorée waschen, Wurzelansatz abschneiden, klein schneiden.
  2. Zwiebeln schälen und klein schneiden.
  3. Birnen schälen und würfeln.
  4. Bauchspeck in einem Topf kurz auslassen (= solange auf hoher Temperatur braten bis das Fett geschmolzen ist und der Speck kross wird).
  5. Chicorée, Butter, Zwiebeln und Birnen zugeben.
  6. Mehl in den Topf stäuben und kurz anschwitzen lassen.
  7. Fleischbrühe in Wasser auflösen und mit der Sahne und den Birnensaft in den Topf geben.
  8. Alle Zutaten kurz kochen lassen.
  9. Schäumig pürieren und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.
Bildquelle: © David Masters / CC BY 2.0  

Tipp: Die Suppe lässt sich gut mit einem Blatt Chicorée und ein paar gehackten Nüssen garnieren. Möchtest du glutenfrei kochen, dann kannst du das Mehl durch Speisestärke aus Mais ersetzen.

Rezept-Bild:

Chicorée-Suppe

Dir gefällt das?

Autor:

Dein Rezept

von .

Ein Kommentar:

  1. Maria sagt:

    Hey Benjamin!

    Vielen Dank für das geniale Rezept. Um schon mal die Spannung zu nehmen: ich habe das Rezept probiert, es hat geklappt und meine WG-Mitbewohner haben es gegessen! YES.

    Kurz zu mir: ich bin ein absolutes Untalent in der Küche. Tatsächlich gehöre ich zu der Gruppe Menschen, die das Rührei anbrennen lassen… was soll ich sagen? Das Kochen wurde mir auf keinen Fall in die Wiege gelegt. Aber na ja… Zum Glück gibt es ja auch noch die Mensa; obwohl es Tage gibt, da würde ich schon gerne „gut“ und vielleicht auch „vielfältig“ kochen. Es muss ja nicht immer Nudeln mit Tomatensauce sein.

    Deshalb mach ich mich auf die Suche nach Rezepten, die lecker aussehen und die auch kochbar sind. Und tatsächlich hat es mit diesem Rezept für Chicoree Suppe geklappt. Yuppi :) Ich habe mich einfach an das Rezept gehalten und die Anweisungen befolgt. Das war auch letztens als wir als WG zusammen gekocht haben. Da haben wir hier ein Pide Rezept gefunden und es nach gemacht. Es hat super geklappt und super geschmeckt. Und das war eine super Alternative zur Tiefkühlpizza.
    Sowohl die Suppe als auch die Pide würde ich nochmal machen. Hat mich, ehrlich gesagt, überzeugt.

    So… jetzt noch ein bisschen Küche aufräumen und dann in die Vorlesung.

    Viele Grüße an alle Studenten und ein großes Dankeschön an Benjamin!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.