Studenten-Pute

1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5 (Ø: 5,00 durch 1 Stimmen)
Loading...

Diese Studenten-Pute eignet sich zusammen mit der Chicorée-Suppe und einem Glas Wein hervorragend für ein besonderes 2-Gänge-Menü für vier Personen. Als Wein wäre hier ein Spätburgunder (Pinot noir), ein Bordeaux oder auch ein Zinfandel aus Kalifornien sehr passend. Wer es etwas kräftiger mag, der kann auch zu einem Agiorgitiko (Nemea) aus Griechenland greifen.

Personenanzahl Rezept für 4 Personen Dauer des Rezepts 240 min

Studenten-Pute

Zutaten:

  • Babypute, 1 Stück
  • Äpfel, 2 Stück
  • Zwiebeln, 2 Stück
  • Birne, 1 Stück
  • Karotte, 1 Stück
  • Nüsse, 100 g (gehackt)
  • Fleischbrühe, 2 Tassen
  • Butter, 2 EL
  • Salbei, etwas
  • Lorbeerblätter, 2
  • Nelken, 2
  • Öl zum Anbraten
Alle Zutaten vorhanden?

Werkzeug:

  • Topf
  • Messer
  • Esslöffel

Und so funktionierts:

  1. Pute abwaschen, trocken tupfen und von innen und außen mit Salz, Pfeffer und Butter einreiben.
  2. Äpfel und Zwiebeln würfeln und zusammen mit etwas Salbei und den Nüssen in die Pute füllen.
  3. Karotte waschen und schälen und zusammen mit der zweiten Zwiebel und der geschälten und klein geschnittenen Birne auf ein Backblech legen.
  4. Pute auf das Backblech mit der Brust nach oben setzen.
  5. Nelken, Lorbeerblätter, die Fleischbrühe, etwas Salbei und ein paar Nüsse um die Pute verteilen und etwas Wasser angießen.
  6. Im Ofen 2,5 bis 3 Stunden bei 175° Ober-/Unterhitze braten, wenn Pute rund 3kg (3,5 bis 4 Stunden bei rund 4kg).
  7. Den Fond, in der die Pute sitzt, in einen Topf zusammen mit der Stärke, die in einer Tasse mit kaltem Wasser angerührt wurde, aufkochen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Bildquelle: © Marjan Lazarevski / CC BY-ND 2.0

Tipp: #1: Man erkennt, ob die Pute gut durch und weich ist, wenn man an den Keulenansätzen mit einer Gabel einsticht. Kommt eine klare Flüssigkeit heraus und lässt sich leicht einstechen, dann ist sie fertig. Möchtest du die Pute noch etwas nachbräunen, so kannst du die Ofentemperatur die letzen Minuten etwas hochschrauben, auf 220°. #2: Ein Schuss Sahne passt sehr gut an die Soße. Falls die Innereien dazu sind, kann man diese gerne mit in den Ofen um das Truthuhn verteilen. Als Beilage passen zum Beispiel Klöße, Knödel, Spätzle, Schnupfnudeln oder Kartoffeln. #3: Möchtest du etwas mehr Aufwand betreiben, dann kannst du die Pute die ersten 30 Minuten auf der Brustseite in den Ofen legen, damit sie den Geschmack der Soße besser aufnimmt und drehst sie danach um (mit der Brust nach oben).

Rezept-Bild:

Studenten-Pute

Dir gefällt das?

Autor:

Dein Rezept

von .

4 Kommentare:

  1. KochBock sagt:

    Sehr leckeres Rezept! Lieben Gruß vom Münchner KochBock!

  2. Sim sagt:

    Wow – absolut empfehlenswert und saulecker!
    Ich habe das Rezept gesehen und mußte es DIREKT nachmachen – und was soll ich sagen?
    Ich habe noch nie eine so tolle Pute gegessen!
    Übrigens schreibe ich leidenschaftlich Rezepte und verdiene an jedem Rezept was veröffentlicht wird mit – schau mal hier: [Link automatisch entfernt]

  3. myplatincoin sagt:

    Werde das auf jeden Fall nach kochen, melde mich dann mit dem Ergebnis:-)

  4. Daniel sagt:

    Sehr, sehr cool – wird in der WG nachgekocht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.