Vegane Asia-Gemüse-Kokos-Suppe

1 vote, average: 4,00 out of 51 vote, average: 4,00 out of 51 vote, average: 4,00 out of 51 vote, average: 4,00 out of 51 vote, average: 4,00 out of 5 (Ø: 4,00 durch 1 Stimmen)
Loading...

Vielen Dank an die misteriöse ;) Dipl. Studentin (FH). Sie meint zum Rezept: Klingt eklig, fetzt aber! Und vor allem ist diese vegane Suppe in 15 Minuten fertig, macht 4 Personen satt, schmeckt auch kalt und lässt sich mit Reis (und Fleisch) zusätzlich aufmotzen (siehe Tipps unten).

Personenanzahl Rezept für 4 Personen Dauer des Rezepts 15 min

Zutaten:

  • Asia-Gemüse aus der Tiefkühltheke deines Vertrauens, 1 Beutel
  • Kokosmilch, 1 Dose
  • Currypaste, 1 bis 4 EssŸlöffel
  • Wasser, 200 ml
Alle Zutaten vorhanden?

Werkzeug:

  • Topf
  • Dosenöffner
  • Schöpfkelle oder Löffel

Und so funktionierts:

  1. Gemüse in den Topf geben.
  2. Wasser dazu und Herd einschalten.
  3. Kokosmilch dazu geben und ordentlich umrühren. 1x aufkochen lassen, dann Hitze zurückdrehen.
  4. Currypaste vorsichtig und Löffel für Löffel einrühren - lieber erst mal zu mild als zu scharf.
  5. Eventuell nochmal kurz kochen lassen, bis das Gemüse die gewünschte Konsistenz hat. Manche mögen es ja matschig. :)

Tipp: #1: Currypaste gibt es in fast jedem Vietnam-/Asiashop in kleinen Plastik-Eimerchen in diversen Sorten für 2 bis 3 Euro - die reicht für sehr sehr viele Gerichte. "Europäische" Paste gibt es in jedem gröߟeren Supermarkt. Letztere ist aber teuerer, schmeckt weniger gut und man braucht mehr davon! #2: Das Tiefkühl-Gemüse ersetzen die ganz harten mit frischem Gemüse wie Erbsen, Karotten, Paprika, Bambussprossen, Zuckerschoten, Pilzen,... #3: Mit nur einem halben Glas voll Wasser - statt der ganzen Menge - wird aus der Suppe eine cremige Gemüsebeilage zu Reis.

Dir gefällt das?

Autor:

2 Kommentare:

  1. Das hört sich echt merkwürdig an, aber wem es schmeckt. Ich würde das Dosengemüse wahrscheinlich einfach durch etwas Zitronengras und Möhren ersetzen aber jedem das Seine ;)

    1. Mia sagt:

      Da steht Tiefkühlgemüse. Das wird feldfrisch tiefgefroren und enthält oft mehr Vitamine als vermeintlich „frisches“ Gemüse, das schon zigtausende Kilometer auf dem Buckel hat (und dementsprechend zuvor behandelt wurde). Ausserdem geht es um Studentenessen und die einzelnen Gemüse alle extra zu kaufen, die in so einer Mischung sind, ist viel kostspieliger… Ich bin Minimalistin – ich nehme Wasser, Brühwürfel und das Tk Asiagemüse, Chiliflocken( und Räuchertofu an Festtagen). Geht auch.

Schreibe einen Kommentar zu Sami | the ♥ food Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.